Klettern lernen mit climBe Kletterschule

Das Klettern ist für Dich ein unbeschriebenes Blatt und Du hast viele Fragen dazu? Auf dieser Seite möchten wir Dir ein paar Antworten rund ums Thema „Klettern lernen“ geben. Falls Deine Frage nach dem Lesen dieser Seite noch immer unbeantwortet ist, freuen wir uns über eine Nachricht oder einen Anruf und beantworten sie gerne persönlich!

Wieso kann ich nicht einfach so mal in der Kletterhalle zum Klettern gehen?

Du hast recht, für das Klettern und die motorische Ausführung der Kletterbewegungen, brauchst du auch erstmal keinen Kletterkurs. Damit kannst Du einfach so intuitiv anfangen! Wir möchten Dich allerdings in Bezug auf die Sicherheitsaspekte ausbilden. Wie beim Autofahren, Flugzeug fliegen usw. gibt es einige Dinge zu beachten, die für eine sichere Durchführung notwendig sind. In unseren Kletterkursen legen wir den Fokus auf diesen Aspekt und legen die Basis, damit Du langfristig selbständig und mit möglichst wenig Risiko klettern gehen kannst!

Kann ich das Sichern auch mit Youtube Videos lernen?

Auf Youtube findest Du mittlerweile einige Videos zum Thema Klettern lernen. Diese sind wirklich informativ und können einen großen Mehrwert in der Ausbildung der Kompetenzen geben. Du kannst Dich also parallel zu Deinem Kletterkurs informieren und mit der Materie auseinandersetzen. Dennoch kann ein Youtube Video allein niemals die wichtige Aufgabe eines ausgebildeten Klettertrainers übernehmen! Dieser unterstützt Dich nämlich bei Deinem praktischen Tun. Er gibt Dir Rückmeldung zu Deinen Handlungen und unterstützt Dich direkt bei der Sache. Außerdem sorgt er für einen sicheren Kursaufbau, sodass durch anfänglich fehlende Kompetenzen der Kursteilnehmer niemand zu Schaden kommt. Und das beste: er bündelt das Wissen aus dem Internet und reduziert es zunächst auf das nötigste, damit Du möglichst effizient das Klettern lernen kannst. Übrigens: auch climBe hat Youtube Videos. Sogar zum Thema Sichern 😉

Welche Sicherheitsaspekte beim Klettern sollte ich mir auf keinen Fall selbständig beibringen?

Beim Klettern mit Seil geht es im Kern um die Partnersicherung. Klettern lernen bedeutet gleichzeitig Sichern lernen. In einer Seilschaft klettert die eine Person und wird von dem Seilpartner gesichert. Danach wird gewechselt und die kletternde Person nimmt die Rolle der sichernden Person ein. Und wenn Du kletterst, möchtest du Dich sicher fühlen. Genauso möchte Deine Seilpartnerin, dass Du die nötige Kompetenz an den Tag legst, damit sie sich auch sicher fühlen kann. Gegenseitiges Vertrauen also. Und die Basis dafür ist Kompetenz. Sicherungskompetenz. Dazu kommen noch einige Aspekte, die Du als kletternde Person selbst in der Hand hast. Seilführung, Zwischensicherungen einhängen… usw. Über diese Aspekte wird in unseren Kletterkursen ebenfalls gesprochen. 

Ich möchte gleich das Vorstiegsklettern lernen! Warum soll ich erst das Topropeklettern lernen, wenn ich danach noch nicht selbständig klettern gehen kann?

Die Fülle der oben genannten Sicherheitsaspekte ist sehr ergiebig. Um Dir genug Zeit für das Erlernen der einzelnen Aspekte zu geben, fangen wir in unseren Kletterkursen mit einem simplen Aufbau an: der Topropesicherung. Das ermöglicht die sanfte Konfrontation mit der Thematik. Das Seil ist bereits oben umgelenkt (eingehängt), die sichernde Person kann sich fast sorgenlos um die Bedienung der Partnersicherung kümmern. Ein Abrutschen der kletternden Person bringt geringe Energien mit sich, sodass Du als Sicherer die volle Kontrolle über die Kletterin bewahren kannst. Auch am anderen Ende des Seiles ist das Risiko geringer, weil Du keinen großen und verletzungsträchtigen Stürzen ausgesetzt bist, wie beim Vorstiegsklettern. Wenn Du Dich schnell in der Materie zurecht findest, wirst Du von unseren Trainern ein wenig mehr gefordert, damit Langeweile keinen Einzug finden kann. Mach Dir auf der anderen Seite keine Sorge, die eingeplante Zeit reicht immer zum erlernen der Grundtechniken aus, wenn Du uns mit Deiner Aufmerksamkeit unterstützt.

Kletterkurs München Nachstieg
Kletterkurs Kombi München
Kletterkurse München

Kann ich mich beim Klettern verletzen?

Klettern birgt immer ein gewisses Risiko. Es wäre gelogen, wenn wir das nicht offen kommunizieren würden. Allerdings kannst Du selber mit Deiner Kompetenz dafür sorgen, dass dieses Risiko minimiert wird. Wir zeigen Dir kurz auf, welche Entscheidungen Du persönlich Treffen kannst, um dem beizuwohnen:

(1) Du gehst zum Sportklettern in der Halle oder am Fels in einem gut abgesicherten Klettergarten. Die Absicherung ist an diesen Orten meist so gewählt (Zwischensicherungen liegen nah beieinander), dass bei kompetenter Partnersicherung die Sturzweiten nicht besonders groß sind. Somit reduziert sich die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung. Im alpinen Gelände und in manchen klassischen Sportklettergärten werden weniger Sicherungspunkte gesetzt, was die Wahrscheinlichkeit von Verletzung im Fall eines Sturzes in das Seil erhöhen kann.

(2) Als kletternde Person kannst Du bewusst das Knowhow anwenden, das wir in unseren Kletterkursen lehren. Als sichernde Person kannst Du Dich zusätzlich für die notwendige Haltung entscheiden: stets aufmerksam und mit dem Wissen, dass auch den BESTEN Fehler passieren können. Die meisten Unfälle können als Ursache folgende zwei kriterien aufweisen. Unaufmerksamkeit und der Gedanke “Ich kann das, ich mache das schon so lange, ich bin der beste, der coolste, ich mache keine Fehler….”

(3) Auch wenn Kletterin und Sicherin gleichwohl das Unfallrisiko der Kletterin reduzieren können, braucht es Vertrauen in einer Seilschaft. Es reicht nicht, wenn Du als Sicherin Deiner Kompetenzen bewusst bist. Die Kletterin möchte dieses Vertrauen verspüren. Eine offene und aufrichtige Kommunikation ist die Basis jeder vertraunsvollen Seilschaft. Entscheide Dich also für den Dialog! 

Die Punkte 1.-3. bieten den Rahmen für unsere Kletterkurse. Damit Du langfristig und von Anfang an die nötige Haltung entwickelst. Für mehr Freude und weniger Risiko!

Die Kletterer in den Prospekten sehen so mutig und schlank aus….

Klettern ist ein Sport, den jede Person, mit dieser oder jener Voraussetzung betreiben kann. Beim Klettern können die Rahmenbedingungen so geschaffen werden, dass sich alle Persönlichkeiten wohl fühlen können. Anspruchsvolle Bewegungen, einfache Bewegungen. Geringe Höhen und große Wände. Minimalstes Risiko oder bewusst gewähltes Restrisiko. Topropeklettern und Vorstiegsklettern. Regelmäßiges Klettertraining oder gemütliches Beisammensein. Egal, wer Du bist, wie stark Du Dich fühlst, wie viele Gliedmaßen Du hast… Wir sehen in jeder Person das Potenzial zum klettern!

Okey, ich möchte auf jeden Fall das selbständige Klettern lernen. Was wird mich nun der Spaß kosten?

Nachdem Du den Vorstiegskurs gemeistert hast, kannst Du selbständig in die Kletterhalle gehen. Mit einem Jahresbeitrag von ca. 100€ im Alpenverein kannst Du (je nach Stadt und Halle) für ca. 7-10€ | Tag und Person eine Eintrittskarte in der Kletterhalle erwerben. Jährlich kannst  Du ca. 80€ für Kletterschuhe einplanen. Ein Gurt und ein Sicherungsgerät werden Dich ca. 120€ kosten, allerdings halten diese Hardware auch länger und der Tausch ist in der Regel nicht innerhalb von 5 Jahren nötig. Das Seil für ca. 100€ kannst Du Dir mit Deinem Seilpartner teilen. Damit wirst Du bei gutem Umgang auch einige Jahre Freude haben. Wenn Du gerne am Fels klettern möchtest, kannst Du ca. nochmal das gleiche einplanen. Bahnticket statt Halleneintritt und die zusätzlichen Materialausgaben (Zwischensicherungen, Karabiner…) sind hier einkalkuliert.